Dinkelscherben/Schwabmünchen, 08.03.2022, von K. Wamser

Schwabmünchner THW schafft Unterbringung für Geflüchtete

Innerhalb weniger Stunden schaffte das Schwabmünchner THW eine Notunterbringung für 50 Personen, die durch den Krieg in der Ukraine flohen mussten.

Fotos: Konstantin Wamser/Roman Dörnhöfer (THW Schwabmünchen)

Der Landkreis Augsburg rechnet damit, dass in den nächsten Tagen mehr und mehr ukrainische Staatsbürger*innen den Landkreis erreichen. Um für die Erstaufnahme gewappnet zu sein, beauftragte das Landratsamt das THW Schwabmünchen, im Schullandheim Dinkelscherben Übernachtungsmöglichkeiten für 50 Personen zu schaffen.

Hierzu transportierten die Einsatzkräfte Feldbetten mitsamt Matratzen und Bettwäsche am Dienstagabend von Schwabmünchen zur geplanten Notunterkunft. Dort wurden sie in kurzer Zeit durch das 18 Personen starke Team aufgebaut und sind seitdem einsatzbereit. Der Fuhrpark des Ortsverbands sieht für solche Logistik- und Notversorgungseinsätze durch verschiedene Fahrzeuge einiges an Ladefläche vor.

Einsatzdaten
AnfordererLandratsamt Augsburg
Einsatzdauer08.03.2022, 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Einsatzkräfte

18

Fahrzeuge

MTW-OV

MTW-TZ

MLW IV

LKW Lbw 7t


  • Fotos: Konstantin Wamser/Roman Dörnhöfer (THW Schwabmünchen)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: