Schwabmünchen, 21.04.2014, von Konstantin Wamser

Ein Osterwochenende der besonderen Art

In Bobingen eine Gasexplosion, Verkehrsunfall auf der Landstraße und vergrabene Osternester. Die THW-Jugend Schwabmünchen quartierte sich über das Osterwochenende in die Unterkunft des THW Schwabmünchen ein und betrieb nicht nur klassische Fachausbildung.

Die Mehrtagesausbildung ist jedes Jahr ein Höhepunkt im Dienstplan der Jugendgruppe des THW Schwabmünchen. Diesmal quartierten sich die 16 Junghelfer mit ihren Betreuern über das Osterwochenende in die Unterkunft des THW ein. Auf dem Programm stand allerdings nichtnur die fachtechnische Ausbildung. Auch das Osterfest sollte nicht zu kurz kommen.

Bereits Samstagvormittag begann das durchgeplante Wochenende mit der Einweisung in die technische Hilfe auf Verkehrswegen (THV). Hierbei lernten die jungen Retter, wie eine Unfallstelle richtig abgesichert und bei Bedarf Erste Hilfe geleistet wird. In mehreren Kleingruppen erarbeiteten sich die Nachwuchskräfte ihr Wissen und durften es in kleinen Einsatzübungen anwenden. 

Einen Themenbruch gab es am Nachmittag. In einem Gebäude in Bobingen wurde eine Gasexplosion angenommen. Mehrere verletzte Personen befanden sich offenbar noch im Haus. Der angerückte Technische Zug, bestehend aus zwei Jugendgruppen, erkundete zuerst das Haus und suchte vor allem nach Zugängen. Im nächsten Schritt leisteten die Junghelfer medizinische Sofortmaßnahmen und retteten die Verletzten aus dem Gebäude. Die Rettung einer Person gestaltete sich aufgrund einer Wirbelsäulenverletzung allerdings als schwierig. Über einen Leiterhebel aus dem ersten Stock konnte der Verletzte schonend gerettet werden.

Der Oster-Aspekt wurde durch das gemeinsame Ostereier-Färben ins Wochenende gebracht. Und am Sonntag durften die Junghelfer versteckte Nester suchen. Natürlich in THW-Manier. Kleine Hinweise an diversen Geräten, verrieten die Orte, an denen gesucht werden musste. Bei allen Osternestern mussten technische Geräte angewendet werden, um sie zu erreichen. Oftmals gab es dann auch einen Folgeauftrag, wo ein zweites Nest gefunden werden konnte. 

Den Abschluss bildete eine nächtliche Einsatzübung. Ein Verkehrsunfall auf der Landstraße bei Schwabmünchen, bei der nicht nur eine bewusstlose Person aus dem Fahrzeug gerettet werden musste, sondern auch ein Schockpatient im nahegelegenen Wiesen- und Waldstück gesucht wurde. Neben der Verkehrsabsicherung und Ersteversorgung wendeten die Junghelfer hierbei auch noch eine Suchkette an. 

Die Kinder und Jugendlichen spielerisch an das Helfen heranzubringen, das ist Aufgabe der THW-Jugend Schwabmünchen und vor allem der Jugendbetreuer. Dass das dieses Wochenende gelungen ist, zeigte das durchgehend positive Feedback am Montagmorgen.

Bilder gibts in unserer Bildergallerie auf Facebook.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: