Der THV-Dienst

Das THW unterstützt die Polizei auf der Autobahn

Der THV-Dienst (Technische Hilfe auf Verkehrswegen) ist der Bereitschaftsdienst einzelner Ortsverbände, der an Tagen mit erwartungsgemäß hohem Verkehrsaufkommen auf einem Abschnitt der örtlichen Autobahn(en) stattfindet.

Die drei Ortsverbände Augsburg, Friedberg (beide seit 05.01.2008) und Schwabmünchen (ab 01.01.2011) leisten den THV-Dienst gemeinsam auf einem Abschnitt der Bundesautobahn 8 (BAB 8). Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich dabei auf insgesamt 48,2 km, von der Anschlussstelle Adelzhausen bis zum Scheppacher Forst (kurz vor der Anschlussstelle Zusmarshausen).

Die THV-Gruppe besteht in der Regel aus fünf Helfern. Diese wurden speziell für diesen Dienst ausgebildet. Jeder einzelne erfüllt während der Bereitschaft eine bestimmte Aufgabe. So gibt es neben dem Kraftfahrer und dem Dienstgruppenleiter (DGL) einen ausgebildeten Sanitäter und Helfer für die Verkehrsabsicherung und technische Hilfeleistung.

Für den Zeitraum des Dienstes erhält die Gruppe ihre Einsatzaufträge von der Einsatzzentrale der Polizei sowie der Autobahnpolizei Gersthofen, mit der eng zusammen gearbeitet wird. 

Die THV-Mannschaft wird tätig, wenn es darum geht, Unfallstellen abzusichern und Erste Hilfe zu leisten, bis die alarmierten Kräfte (Feuerwehr, Rettungsdienst) eingetroffen sind. Auf Anforderung durch diese Kräfte unterstützt die THV-Mannschaft auch bei der weiteren Hilfeleistung.