02.10.2011, von Konstantin Wamser

Besucherrekord beim Bergrennen

Ein Wochenende der Superlative - so kann man das diesjährige Bergrennen in Mickhausen zusammenfassen. Über 25.000 Besucher strömten am 1. und 2. Oktober in die westlichen Wälder, um das Rennsportfeeling live mitzuerleben. Das Technische Hilfswerk Schwabmünchen war auch diesmal wieder in der Vorbereitung, sowie der Durchführung des internationalen Ereignisses involviert.

Seit mehreren Jahren schon engagiert sich das THW Schwabmünchen bei dem Großevent in der kleinen Gemeinde Mickhausen. So baute der Ortsverband bereits im Vorfeld zwei Fußgängerstege über die Schmutter, welche den Startbereich zum einen mit der Tribüne, zum anderen mit den restlichen 2,2 km Rennstrecke verband. Damit waren die aus EGS konstruierten Stege wieder ein wesentlicher Bestandteil der gesamten Veranstaltung. 

Um die Stromversorgung für das VIP-Zelt, sowie das Fahrerlager sicherzustellen kombinierte das THW ein Stromerzeugungsaggregat der Lechwerke mit 90 kVA Leistung und das hauseigenen 27 kVA Aggregat . Die umfangreiche Ausstattung des OV Schwabmünchen im Bereich Elektroversorgung, darunter auch Verteilerkästen, vervollständigten die netzunabhängige Stromversorgung in der Gegend zwischen Birkach und Mickhausen.

Während des Rennens stellte das THW die Besatzung für eines der zwei Safty-Cars. Die Ausstattung dafür kam aus dem Technischen Zug. Desweiteren wurde ein akkubetriebenes Kombigerät aus Rettungsschere und -spreizer von der Fa. Fischer aus Dinkelscherben ausgeliehen. Bei einer kleinen Kollision eines Fahrzeugs mit der Leitplanke, konnte die Fahrertür nichtmehr geöffnet werden, wodurch der Spreizereinsatz  auch sofort nötig war.

Sieger des Rennens, welches ohne schwere Unfälle durchlief, wurde der Italiener Simone Faggioli mit einem Osella FA 30 und brach dabei auch noch den Streckenrekord des 2010 in der Schweiz tödlich verunglückten Lional Regal um 2,2 Sekunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: