Schwabmünchen, 07.12.2013, von Konstantin Wamser

17 Tonnen Sand in zwei Stunden

Die Einsatzbereitschaft des THW Schwabmünchen nach den Hochwasser- und Unwettereinsätzen in diesem Jahr, konnte jetzt vollständig wieder hergestellt werden. Der letzte Schritt war die Auffüllung des Sandsacklagers.

Gut ein halbes Jahr stand das Hochregal auf dem Gelände des THW Schwabmünchen fast leer. Die Einsätze im Juni diesen Jahres verbrauchten sämtliche vorgelagerten Sandsäcke des Ortsverbandes. In einer zweistündigen Aktion und mit der Unterstützung von fünf Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Dinkelscherben haben jetzt die THW-Helfer das Lager wieder aufgefüllt.

Rund 1.200 Sandsäcke lagern gefüllt und bereit auf 24 Paletten im Hochregal. Die Füllung der Kunststoffsäcke erfolgte mittels der Sandsackfüllanlage des Landkreises, welche beim THW in Schwabmüchen stationiert ist. Das Sandsacklager ist gleichzeitig die zentrale Vorhalteeinrichtung für den gesamten Landkreis Augsburg.

Unter den 26 Helfern des THW waren auch einige Junghelfer dabei. Diese dürfen zwar noch nicht in den Einsatz mitfahren, können im Ortsverband allerdings Hintergrundarbeit leisten. Dazu zählt auch das Füllen von Sandsäcken zum Abwehren von Hochwasser.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: